Volleyball News

resorti
physiopartner biermann foecking
Selbstlagern_Bocholt

Christoph Bugdoll Signal Iduna

Unbenannt
Web Design

Das Spiel ist aus...aus...aus und wir grüßen vom Gipfel

Zunächst einmal möchte ich mich für die verspätete Berichterstattung entschuldigen, doch so ein (Auf-)Stieg in die Regionalliga musste ordentlich und ausgiebig gefeiert, zelebriert und ausgenutzt werden. Jetzt, mit 3 Wochen Abstand, muss ich sagen: Mensch, was war das GEIL!

Der allererste Spieltag (wohlgemerkt zuhause) verlief vielversprechend...doch es folgte ein zerstückelter Spielplan. Ständig blieben Wochenenden volleyballfrei und insbesondere auswärts wollte uns einfach kein Sieg gelingen. Bis auf das letzte Auswärtsspiel haben wir in der Hinrunde jedes Spiel beim Gegner - ganz egal ob in Essen, Leverkusen, Dormagen, Aachen, ... - verloren. Ernüchterung machte sich breit. Eigentlich hatten wir nicht schlecht gespielt, eigentlich hatten wir jedes Mal gekämpft und eigentlich waren wir auch in einigen Spielen die bessere Mannschaft. Eigentlich hätten wir zu diesem Zeitpunkt nicht im Mittelfeld der Oberligatabelle stehen müssen. Eigentlich, eigentlich, eigentlich. Zum Glück konnten wir wenigstens zuhause zeigen, was wir drauf hatten. Sieg um Sieg holten wir mit unseren Zuschauern im Rücken nach Hause... Vielleicht lag es an euch! Nur mit euch als Unterstützung konnten wir glänzen und gaben uns keine Blöße!

Doch dann, dann kam das Ende. (Ob es an einer gewissen Nervosität lag und an einem innerlichen Druck, den jeder von uns zu Beginn der Saison verspürte, dass man den direkten Wiederaufstieg schaffen müsste...der jetzt verflogen war oder an dem sehr guten Teamgeist und der fantastischen Stimmung in der Mannschaft - man weiß es nicht.) Der letzte Auswärtsspieltag in der Hinrunde brachte die Wende und ein Bann schien gebrochen. In Bonn konnten wir endlich punkten und von da an ging es stetig bergauf. Sowohl zuhause als auch auswärts gingen wir als Sieger vom Platz. Doch der Kracher und große Showdown der Liga folgte in den letzten Heimspielen, an denen nacheinander der gefühlt ewige Tabellenführer und Tabellenzweite zu Gast waren. Hoch konzentriert und heiß wie Frittenfett empfingen wir die Gegner und verabschiedeten sie (nach hartem Kampf) schon nach kurzer Zeit (jeweils 3:0). Alles war angerichtet! Passend zum Saisonfinale standen wir ganz oben (das hatten wir seit dem ersten Spieltag nicht mehr geschafft) und hatten den Aufstieg in eigener Hand. Und bääääm, zoooom, puffff, was sollen wir sagen, es hat geklappt. Vor einer Wahnsinns-Kulisse und dank einer lautstarken Unterstützung unserer Zuschauer konnten wir nach klaren 3 Sätzen den direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga feiern. Wow, wir hören immer noch das Jubeln, Schreien, Klatschen und Trommeln von euch! Wahnsinn, das war der Hammer! Nicht jeder darf sowas mit dem besten Team, dem besten Trainer, dem besten Vorstand, dem besten Verein vor den besten Zuschauern mit der besten Stimmung erleben. Die ganzen Superlative reichen gar nicht aus, um diesen Tag in Worte zu fassen.

Entsprechend fiel dann auch im Anschluss die "ganz spontane" Feier aus - auch hier erreichte man Superlative...

Ach ja, das war schon alles richtig geil, doch leider war es auch für einige von uns das letzte Spiel unsere Karriere. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge erlebten wir den letzten Spieltag. Sollten die Volleyballschuhe wirklich das letzte mal geschnürt worden sein? Wird man wirklich nie wieder ein SV-Werth-Trikot überstreifen? War die Trainingseinheit am vorherigen Freitagabend wirklich die aller-aller-allerletzte? Wie sieht ein Leben ohne Volleyball aus? Geht das überhaupt? Hat man tatsächlich ab jetzt freitagabends Zeit für andere Sachen? Sieht man die Mannschaft trotzdem regelmäßig? Bleibt der Kontakt bestehen? Bleibt man up-to-Date? Schließlich ist man ja schon aus den Neuigkeiten raus, wenn man ein Training verpasst hat.

All diese Fragen beschäftigen einen sehr und man hofft, dass man den Absprung einigermaßen schafft. Doch das haben auch schon andere vor uns geschafft und der Kontakt bleibt trotzdem bestehen. Gute Vorsätze werden zwar normalerweise an Neujahr gefasst, aber was meine neuen guten Vorsätze sind, weiß ich! Kontakt halten, regelmäßig die Spiele schauen und trotz keiner Trainingsteilnahme up-to-Date bleiben!

Vielen Dank Mädels für eine unvergessliche Zeit. Und eines ist klar: einmal SV Werth, immer SV Werth und nichts anderes!!!

Rotzfrech

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alles ist angerichtet

Am vergangenen Wochenende konnten wir die Grundlage für ein vielversprechendes Match am 19.03. um 17:30 Uhr in der Langenberghalle legen. Alles ist angerichtet und es liegt in unseren Händen, ob wir den Aufstieg in die Regionalliga perfekt machen können. Nach einer Serie von 9 ungeschlagenen Spielen haben wir endlich wieder den ersten Tabellenplatz erobert und wollen diesen (wenn möglich) nicht mehr abgeben.

Am Samstag Abend spielten wir gegen die Mannschaft von Humann Essen und konnten uns ein 3:0 (25:16, 25:23, 25:18) sichern. Trotz des klaren und eindeutigen Ergebnis war dieser Sieg ein hartes Stück Arbeit, da die Damen aus Essen um jeden Ball gekämpft haben.

Auch im Nachholspiel am Montag Abend in Hilden konnten wir deutlich zeigen, wer die bessere Mannschaft an diesem Abend war. Auch hier setzen wir uns klar und deutlich mit 3:0 (25:18, 25:22, 25:18) durch. Ein ganz starkes Spiel zeigten unsere beiden Mittelangreiferinnen Malle und Lina, die immer und immer wieder wichtige Angriffspunkte erzielten und den gegnerischen Angreiferinnen mit ihren Blockaktionen den Nerv raubten. Zudem zeigten beide auch eine außerordentliche Leistung in der Abwehr. Sauber und weiter so - da darf man sich auch richtig drüber freuen....

Der letzte Spieltag naht, wir Spielerinnen werden langsam sentimental, denn so eine rotzfreche Saison vergisst man nicht. Alles ist angerichtet. Das Beste kommt zum Schluss. Wir wollen es schaffen. Und wir hoffen natürlich auf die Unterstützung unserer Fans.

Der Gegner am letzten Spieltag kommt aus Bonn/Röttgen und braucht auch noch wichtige Punkte, um die Relegation zu vermeiden und den Klassenerhalt zu sichern. Und auch wir brauchen die Punkte, um unsere Verfolger auf Abstand zu halten. Ein Sieg muss also her, ganz egal wie!

Natürlich zählen wir auch wieder auf unsere lautstarken Zuschauer. Gemeinsam mit euch möchten wir erst ein rotzfreches Spiel bestreiten, um anschließend den hoffentlich erfolgreichen Saisonabschluss gemeinsam mit euch zu feiern. Wir freuen uns darauf und erwarten euch am 19.03. um 17:30 Uhr in der Langenberghalle in Bocholt! Wir hoffen, dass wir die Halle zum kochen bringen.

Rotzfrech, eure erste Damenmannschaft!!!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Souveräner Sieg im Spitzenspiel

Am Samstag Abend bebte die Halle am Langenbergpark. Der Tabellenführer der Oberliga war zu Gast. Alles war vorbereitet für das Spitzenspiel. Unser Training in der letzten Woche verlief gut, das Testspiel gegen die erste Damenmannschaft von Dingden verlief trotz Niederlage vielversprechend für uns und die Zuschauer füllten zahlreich die Halle. Doch ein richtig hartumkämpftes Spiel mit knappen Satzgewinnen kam nicht zustande. Eindeutig schlugen wir die Mannschaft aus Dormagen mit 3:0 (25:18, 25:20, 25:17). An diesem Samstag lief vieles sehr sehr gut in unserem Team. Unser gesamtes Block-Abwehrsystem war sehr gut abgestimmt, unsere Aufschläge setzten (dank des Trainings in der Vorwoche) die Gegner von Anfang an unter Druck und auch unsere Angriffe konnten wir immer wieder platziert im gegnerischen Feld unterbringen. Zu keinem Zeitpunkt im Spiel war unser Sieg gefährdet.

Unser Dank gilt auch den zahlreichen Zuschauern, die uns - wie immer - lautstark unterstützt haben. Ihr seid der Hammer!!! DANKE!

Ab jetzt liegt wieder alles in unseren Händen. Sollten die beiden letzten Spiele der Saison und auch das Nachholspiel gegen Hilden gewonnen werden, würden wir am Ende ganz oben stehen. Damit das gelingt, heißt es nun weiterhin, die Konzentration hochzuhalten, sich auf die kommenden Spiele gut vorzubereiten und an den Leistungen der letzten Spiele anzuknüpfen.

Bereits am Samstag (05.02.) steht der erste der drei Streiche an. Um 19Uhr spielen wir bei Humann Essen. Am Montag (07.02.) folgt der zweite Streich bei unserem Nachholspiel in Hilden um 20:30Uhr. Wir hoffen natürlich auf euere Unterstützung und hoffen, dass wir die Grundlagen für ein schönes letztes Spiel am 19.03. in Bocholt legen können.

Rotzfrech!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3:0, 3:0, 3:0...., 06.02.2016

Am letzten Samstag haben wir deutlich mit 3:0 (25:19, 25:17, 25:18) gegen den bis dato verdienten Tabellenführer gewonnen. Gegen die starke Mannschaft aus Aachen konnten wir über den gesamten Spielverlauf zeigen, dass auch weiterhin im Aufstieg mit uns zu rechnen ist. Insbesondere unsere sehr gute Annahme- und Abwehrleistung (verkörpert durch eine herausragende Leistung unserer Libera Svenni) und auch unser variables Angriffsspiel konnten sich sehen lassen. Konsequent, hoch motiviert und mit den zahlreichen Fans im Rücken konnten wir endlich zeigen, dass wir auch im dritten Satz voll durchziehen können. Von Anfang an ließen wir den Sieg nicht anbrennen und setzten die Mädels aus Aachen direkt von Beginn an unter Druck. Hervorzuheben ist erneut unser Kapitän Lulu - wow, ein Wahnsinns-Spiel. Und auch die Mittelangreifer Malle und Lina konnten ständig den Block ziehen und selber großartige Punkte erzielen.

Das erste Spitzenspiel ist somit schon abgehakt und das nächste folgt zugleich. Da wahrscheinlich aufgrund von fehlenden Schiedsrichtern unser Spiel am 20.02.2016 gegen Hilden abgesagt und verschoben werden muss, treffen wir am 27.02.2016 um 18:30Uhr in der Langenberghalle auf den jetzigen Tabellenführer Bayer Dormagen. Gegen dieses Team haben wir noch eine kleine Rechnung offen, denn das Hinrundenspiel haben wir nur ganz knapp in 5 Sätzen verloren. Natürlich wollen wir dies jetzt ändern und unsere weiße Weste zuhause beibehalten. Wir hoffen wieder auf die zahlreiche Unterstützung der Zuschauer und werden hoch motiviert den letzten 4 Spieltagen entgegentreten. Alles liegt wieder in unseren Händen und wer weiß, vielleicht sind wir bereits nach dem Spitzenspiel gegen Dormagen nicht mehr Tabellenzweiter...

Wir freuen uns auf die kommenden Aufgaben und wissen es sehr zu schätzen, dass ihr uns immer und in jeder Phase des Spiels (bei Unterbrechungen und Rückständen) immer lautstark unterstützt. DANKESCHÖN!!!

Rotzfrech, eure erste Damenmannschaft

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

6. Sieg in Folge, 30.01.2016

Unseren sechsten Sieg in Folge feierten wir am Wochenende gegen die Mannschaft von Tusem Essen. Mit einem 3:1 (25:12, 25:15, 23:25, 27:25) im Rücken starteten wir anschließend in unseren Mannschaftsabend (bzw. die verspätetet Weihnachtsfeier).

Nach souveränen zwei Sätzen zu Beginn des Spiels zeigten wir wieder Nerven und ließen die Gegner aus Essen zurück ins Spiel finden. Sie zeigten, dass sie zurecht im guten Mittelfeld stehen. Erst zum Ende des vierten Satzes konnten wir wieder die Überhand gewinnen und gingen als verdienter Sieger vom Platz.

Erwähnenswert ist das gute Spiel von unserer Kapitänin Lulu, die unter anderem mit einer grandiosen Aufholjagd (eine Aufschlagserie bei einem Rückstand von 18:23 im dritten Satz), ihre gute Leistung bestätigte.

Nun befinden wir uns mit 27 Punkten auf Platz drei der Tabelle und liegen dem Tabellenersten und -zweiten nah auf den Fersen (Post Telekom Aachen und Bayer Dormagen mit je 29 Punkten). Beide Teams sind allerdings noch zu Gast bei uns Zuhause. Dies wollen wir nutzen und unsere gute Heimbilanz beibehalten (keine Niederlage). Es bleibt also weiterhin spannend in der Tabelle und auch der direkte Aufstieg in die Regionalliga liegt wieder in unseren eigenen Händen.

Bereits am kommenden Samstag benötigen wir jede Unterstützung, wenn das erste Spitzenspiel gegen Aachen ansteht. Um 18:30 Uhr spielen wir in der Langenberghalle und freuen uns über jeden Zuschauer!

Rotzfrech

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gestern im Tatort! Die erste Damenmannschaft besiegt die Damen des TV Salchendorf mit 3:2 Sätzen.  24.01.2016

Nach einem hart umkämpften ersten Satzgewinn konnten die Wertherinnen den zweiten Satz deutlicher für sich entscheiden.
In Satz 3 und 4 spielten die Damen aus Salchendorf einen deutlich stringenteren Streifen und ließen den Mädels aus Werth kaum Chancen.
So hieß es also Tie-Break! Zum Seitenwechsel stand es 8:2 gegen den SV Werth. Doch die Damen gaben noch nicht auf und kämpften sich Punkt für Punkt an die Gegnerinnen heran. Besonders die Abwehrleistung und der Kampfgeist wurden wieder aktiviert. Die Matchballsituation wechselte hin- und her. Mit 19:17 setzen sich die Wertherinnen letzendlich durch und schenkten sich zumindestens zwei Punkte für die lange Fahrt nach Salchendorf.

Durch die Spieldauer von 2 Stunden und 10 Minuten und die lange Heimreise wurde dann nicht nur der Sieg ausgiebig gefeiert, sondern auch um 00:00 Uhr der Geburtstag von Kapitän Luise Hübers. Auf diesem Wege noch mal alles Gute!
Damen I_24.01.16

Wir wünschen Euch einen rotzfrechen Sonntag!

Eure Damen I

 

 

 

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Ball fliegt wieder

Am Wochenende haben wir den Spielbetrieb nach der Weihnachtspause aufgenommen und den ersten Sieg eingefahren. Gegen die junge Mannschaft aus Leverkusen konnten wir einen klaren 3:1 (25:18, 25:17, 20:25, 26:24) Sieg erzielen. Insbesondere in den ersten beiden Sätzen ließen wir den Gästen keine Chance. Konsequent und motiviert spielten wir unseren Ball. Doch im dritten Satz wendete sich das Blatt. Schon den sicher geglaubten Sieg im Kopf ließ die Konzentration und die dementsprechende konsequente Spielweise nach. Die Leverkusenerinnen kamen immer besser ins Spiel und konnten nach einer taktischen Veränderung ihre starke Außenangreiferin vermehrt einsetzen. Obwohl das Spiel der Leverkusenerinnen nicht sehr variabel war, denn die angreifende Spielerin stand vor jedem Spielzug fest - egal ob sie vorne oder hinten war - konnten wir den Rückstand im dritten Satz nicht wieder wettmachen. Auch im vierten Satz passten wir uns dem Spiel der Leverkusenerinnen zu stark an. Zum Glück konnten wir diesen letzten Endes für uns entscheiden.

Als Fazit ist sicherlich festzuhalten, dass wir unser eigenes Spiel durchziehen müssen - ganz egal, wie der Spielverlauf und die Spielweise der Gegner sind.

Am nächsten Wochenende spielen wir am Samstag um 20:00 Uhr im weit entfernten Salchendorf. Wir hoffen, dass es auf den Straßen nicht allzu glatt wird, wir auch die späte Heimfahrt und die kalten Duschen überstehen und lustig in den besonderen Sonntag hinein feiern können.

Rotzfrech, eure erste Damenmannschaft

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neue Taschen für die 2. und 3. Damenmannschaft

Im Rahmen eines gemeinsamen Turniers aller Damenmannschaften übergab Christoph Bugdoll von der Signal Iduna die neuen Taschen an die Spielerinnen! Vielen Dank an den Sponsor!

IMG-20151223-WA0008

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Bann ist "gebrochen", 12.12.15

3:0, 3:0, 3:0...AUSWÄRTSSIEG!

Man glaubt es kaum, aber das letzte Hinrundenspiel haben wir tatsächlich AUSWÄRTS gewonnen! Gegen die Damen aus Röttgen konnten wir endlich unseren Bann brechen! Klar und deutlich konnten wir gegen den großen Kader aus Bonn gewinnen (22:25, 23:25, 16:25). Insbesondere unsere sehr gute Blockarbeit konnte sich sehen lassen und wir konnten die Damen aus Röttgen von Anfang an verunsichern. In der Tabelle haben wir uns nun wieder ein kleines Stück weiter nach oben gearbeitet. Daran gilt es anzuschließen! Wir wollen weiterhin nach oben klettern... und jetzt können wir auch auswärts punkten! Wir freuen uns auf die Rückrunde und eins ist klar...mit uns ist zu rechnen! Bereits am nächsten Samstag beginnt die Hinrunde. Um 16:30 Uhr spielen wir bei dem Tabellenletzten aus Stolberg und hoffen dort unsere weiteren Auswärtspunkte zu sammeln!

Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch!

Rotzfrech!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zuhause weiterhin ungeschlagen

Am Samstag Abend spielten wir in der Euregiohalle in Bocholt... Und wie kann es anders sein? - zuhause bleiben wir ungeschlagen. Eindeutig besiegten wir die Mädels aus Human Essen mit 3:0 (25:13, 27:25, 25:21).

Obwohl wir in der letzten Woche krankheitsbedingt nur mit wenigen Spielerinnen und Trainer trainiert haben, reichte es am Samstag Abend gegen den Aufsteiger VV Human Essen. Insbesondere im zweiten Satz merkte man, dass manche von uns die ganze Woche nicht trainiert hatten oder nur an einer Trainingseinheit teilgenommen hatten. Die Konstanz und der absolute Wille fehlte über einige Strecken und so taten wir uns teilweise etwas schwer bzw. ließen uns das Spiel der Essenerinnen aufdrücken anstatt unser "Ding" durchzuziehen. Doch letztendlich zählt nur das Ergebnis und die gewonnen drei Punkte. Langsam versuchen wir uns nun wieder an die Tabellenspitze heranzukämpfen. Und so langsam müssen doch auch mal die ersten drei Punkte auswärts gewonnen werden...

Unser nächstes Spiel findet am 12.12. um 16:00Uhr bei den RWR Volleys Bonn statt (Hardtberghalle, Gaußstraße, Bonn). Natürlich erhoffen wir uns dort die weiteren Punkte erobern zu können. Um gut vorbereitet in dieses und auch das nächste Spiel zu gehen, werden wir zwei Trainingsspiele in den kommenden Wochen bestreiten. Wir hoffen, dass wir so im Spielrhythmus bleiben und endlich, endlich, endlich unsere Leistungen mit Auswärtspunkten belohnen zu können.

Rotzfrech!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ganz knapp verloren

Am vergangen Samstag Abend waren wir beim Tabellenführer aus Dormagen zu Gast. Und wie erwartet, sahen die Zuschauer ein spannendes und hart umkämpftes Spiel. Beide Teams spielten auf Augenhöhe und bis zum letzten Punkt konnte der Sieger nicht vorhergesagt werden. Leider hatten die Gastgeberinnen aus Dormagen am Ende das glücklichere Händchen und wir verloren trotz Matchball mit 3:2 (:25, 25:17, 17:15). Immerhin konnten wir unseren ersten Auswärtspunkt holen und darauf wollen wir aufbauen. Hätten wir in den vorherigen Auswärtsspielen die Leistungen des vergangenen Wochenende gezeigt, hätten wir bestimmt eine bessere Auswärtsbilanz.

Besonders hervorheben möchten wir Svenni. Sie hat auf der Libera-Position eine hervorragende Leistung gezeigt! Nun heißt es wieder: Punkte holen zuhause! Am Samstag spielen wir um 17:30 Uhr gegen Human Essen in der Euregiohalle. Wir freuen uns über jeden Zuschauer und hoffen euch alle in der Halle begrüßen zu können.

Rotzfrech!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zuhause läuft's

Eine grandiose Stimmung herrschte am Sonntag Nachmittag in der Bocholter Langenberghalle... und mit den eigenen Fans im Rücken können wir doch in der Oberliga überzeugen. Danke, Zuschauer, ihr seid einfach der Wahnsinn!!!

Mit der lautstarken Unterstützung unserer Fans konnten wir am Sonntag gegen den Hildener AT ein klares 3:0 (25:21, 31:29, 25:14) sichern und uns somit in der Tabelle wieder ein kleines Stück nach oben arbeiten.

Eine sichere Annahme von unserer "neuen/alten" Libera Svenja schuf die Basis für ein gutes Angriffsspiel. Variabel und schnell konnte Wiebke die Außen-, Mittel- und Diagonalspielerinnen einsetzen. Auch im Block zeigten wir eine bessere Leistung als noch in den letzten Spielen und konnten die Damen aus Hilden das ein oder andere Mal ärgern. Insbesondere im zweiten Satz zeigten die Gegnerinnen, dass sie sich nicht so einfach geschlagen geben wollten. Trotz eines 24:19 Rückstandes, kämpften sie sich wieder heran und hatten anschließend sogar einige Satzbälle. Naja, es wäre gelogen, wenn wir behaupten würden, dass wir es für die Zuschauer spannend machen wollten. Aber zum Glück konnten wir mit guten Aufschlägen und dem Gewinn längerer Ballwechsel den Satz für uns entscheiden!

Ein Dankeschön gilt Jessi aus der zweiten Damenmannschaft von TuB. Sie hat uns am Sonntag unterstützt und konnte ihr Engagement und ihre Leistung im Training mit ihrem ersten Einsatz in der diesjährigen Oberliga belohnen! Gut gemacht, Jessi!

Leider gibt es auch eine nicht so gute Nachricht. Unsere Libera Chrisi musste aufgrund von privaten und beruflichen Gründen ihre Volleyballkarriere vorübergehend an den Nagel hängen und wird uns in dieser Saison nicht weiter unterstützen können. Danke für deinen Einsatz und wir wünschen dir alles Gute!

Jetzt hoffen wir, dass wir unsere Auswärtsschwäche endlich ablegen können und dem momentanen Tabellenführer TSV Bayer Dormagen am nächsten Samstag (21.11.) die Stirn bieten können. Wir erwarten ein gutes Spiel und werden um jeden Ball kämpfen. Gespielt wird um 20:00 Uhr in der TSV Bayer Halle 2 (Höhenberg 40) in Dormagen. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Rotzfrech

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auswärtsschwäche hält an

Wer, wie, was? Wieso, weshalb, warum...? Am Wochenende erwischten wir einen Samstag zum Vergessen. Nach einer klaren 3:0 Niederlage (25:23, 25:22, 25,18) in TuSEM Essen blieben nach dem Spiel viele Fragen offen. Irgendwie wollte einfach nichts funktionieren. Irgendwie konnten wir keinen Spielfluss aufbauen. Irgendwie konnten wir uns nicht auf unser Spiel konzentrieren. Und irgendwie konnten wir viele Schiedsrichterentscheidungen nicht nachvollziehen.

Bis auf die ersten Punkte im ersten Satz lagen wir die gesamte Spieldauer hinter unseren Gegnerinnen zurück. Die Essenerinnen kamen gut ins Spiel und konnten insbesondere über die Mittelposition gut und beliebig punkten. Wir hingegen verschlugen viele Aufschläge und konnten dem Spiel einfach nicht unseren Stempel aufdrücken. Auch regten wir uns viel zu sehr über zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen auf und verloren so die Konzentration.

ABER: wir wollen unsere auswärtige Negativbilanz ändern...und schon am nächsten Wochenende erhalten wir die Gelegenheit dazu. Hoch motivert treffen wir am 31.10. um 16:30 Uhr auf die zweite Mannschaft von Post-Telekom SV Aachen (Spothalle Am Höfling, Aachen). Wir sind der festen Überzeugung, dass wir dort endlich den ersten Auswärtssieg heimfahren können. Über jede Unterstützung freuen wir uns tierisch.

Rotzfrech, eure 1. Damenmannschaft

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weiterhin eine weiße Weste zuhause, 04.10.15

Am Sonntag konnten wir unser drittes Ligaspiel in einer uns unbekannten  Halle gewinnen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (Wie kommen wir bloß  in die Halle? Wo finden wir was?), wollten wir es der vor uns spielenden dritten Herrenmannschaft von TuB Bocholt gleich machen und gewinnen.  Mit einer 30minütigen Verspätung wurde unser Spiel endlich angepfiffen.

Leider konnte unser Trainer Norbert uns an diesem Wochenende nicht betreuen  und so haben wir unseren alten Trainer (alt ist hier nicht als das  Gegenteil von jung, sondern im Sinne von "früher" anzusehen) überzeugen  können noch einmal einzuspringen - und das war auch gut so! Danke Cainy, du hast deine Sache wie immer super gemacht und uns viele wertvolle  Tipps gegeben!

Auch auf unsere Mittelangreiferin Marlen mussten wir am Wochenende  verzichten. Kira hat sie an diesem Wochenende auf der Mittelposition  vertreten und wow, das hat sie echt gut gemacht. Die zwei/drei  Trainingseinheiten zur Mittelposition haben sich echt ausgezahlt und  vielleicht bekommen Lina und Marlen in naher Zukunft eine Konkurrentin  mehr :)

Nun aber zum Spiel: nach einer 30minütigen Verspätung und einem Liveticker  in der whatsapp-Gruppe (schließlich sollten Norbert und Marlen  informiert werden) ging es los. Die großgewachsenen Mädels aus  Salchendorf überzeugten mit harten Angriffsschlägen über die Außen- und  Mittelposition. Mit ihren Angriffen konnten sie uns ständig unter Druck  setzen. Trotzdem hielten wir gut dagegen. Nach anfänglichen  Schwierigkeiten kämpften wir uns immer weiter in die Partie und konnten  unser Spiel durchziehen. Durch viele gute Aufschläge, einer guten  Annahme, vielen eigenen direkten Angriffspunkten und erkämpften  Abwehrbällen, bauten wir kontinuierlich einen Druck auf die Gegenerinnen auf. Über weite Strecken war es ein Spiel auf Augenhöhe, welches wir  letztendlich deutlich und verdient gewonnen haben. Nach drei gewonnen  Sätzen (25:22, 25:22, 25:23) schickten wir unsere Gegnerinnen wieder auf die lange Fahrt zurück nach Salchendorf.

Positiv möchte ich hier noch Nele erwähnen, die wirklich ein Sahne-Spiel erwischte!

Nun gilt es wieder einen langen Zeitraum bis zum nächsten Spiel zu  überbrücken... einerseits ist es wirklich schade, weil man durch einen  so zerstückelten Spielplan nicht richtig in die Saison findet, aber  andererseits ist in zwei Wochen die Bocholter Kirmes - und wer  verzichtet schon gerne auf die Kirmes?!? Wir freuen uns, auch dort auf  unsere treuen "Fans" zu stoßen!

Das nächste Spiel bestreiten wir am 24.10.2015 um 17Uhr bei TuSEM Essen  (Sporthalle Margarentenhöhe). Wir freuen uns auf den momentan  Tabellensiebten und natürlich auf jeden Fan, der den Weg nach Essen  findet.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Saisonauftakt nach Maß!

Endlich, der Ball fliegt wieder und die Pause ist beendet. Am Sonntag (06.09.) ging es in der Langenberghalle wieder rund...

Nach der langen Pause, vielen Trainingseinheiten im Sand und der Halle und  einigen richtig guten Vorbereitungsspielen gegen höherklassige Gegner,  wurde das erste Saison- und gleichzeitig das erste Heimspiel dieser  Saison 2015-16 angepfiffen. Endlich! Trotz einer gewissen Vorfreude und  dem Kribbeln in den Händen, galt es nun für uns herauszufinden, wie die  neue (Ober-) Liga tickt, welche Gegner, Spiele und Spielweisen uns  erwarten. Offiziell haben wir uns kein Ziel für diese Saison gesetzt,  aber wenn man sich unsere Leistungen der letzten Jahre anschaut (2.  Oberliga 2013, 2. Oberliga 2014, Regionalliga 2015), dann kann man sich  vorstellen, was wir in dieser Saison anstreben. Personell haben wir uns  leicht verändert und können nach dem Rücktritt von Anna-Lena, Anna und  Jessi auf 3 neue/alte Spielerinnen setzen. Anika und Svenja haben nach  einer Pause wieder das Training aufgenommen und Fabienne kommt aus  Borken zu uns. Alle drei bringen langjährige Erfahrungen mit und werden  uns sicherlich großartig unterstützen.

Nun aber zurück zum Spiel, welches - wie bereits gesagt - ein Saisonauftakt nach Maß war! Mit klaren 3:0 Sätzen (25:13, 25:19, 25:17) zeigten wir  dem Aufsteiger Stolberger TG deutlich, wer an diesem Tag das bessere  Team war! Bei uns lief vieles sehr sehr gut. Chrisi machte ihre Sache  als Libera überzeugend. Lina und Malle punkteten über die Mitte nach  Belieben und konnten viele Blockpunkte sammeln. Die Abstimmung mit  Wiebke und nachher auch Anika klappte super. Und auch unsere  Außenangreifer konnten viele direkte Punkte (egal ob von vorne oder  hinten) erzielen. Generell ist zu sagen, dass sich unsere vielen  Trainingseinheiten zum Thema Block sehr gut ausgezahlt haben. Gut  gemacht, Norbert! Und auch unsere Aufschläge waren vorzeigbar! Obwohl  der ein oder andere Ball nicht das Feld traf, konnten wir mit unseren  Aufschlägen Druck auf die Stolbergerinnen ausüben.

Es bleibt also festzuhalten, dass wir nun die Tabelle in der Oberliga  anführen und wenn man uns fragt, darf das gerne für den Rest der Saison  so bleiben. Allerdings werden unsere Gegnerinnen etwas dagegen haben und schon in zwei Wochen geht es für uns nach Leverkusen, wo uns die 2.  Mannschaft vom TSV Bayer 04 Leverkusen erwartet (19.019.15, 17:30Uhr).  Wir sind gespannt, ob es dort für uns genauso gut weitergeht wie im  ersten Spiel.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jetzt wird es ernst

Leider haben wir es während der Saison nicht geschafft, uns einen sicheren  Platz zu ergattern, der es uns direkt erlaubt in der Regionalliga zu  bleiben. Deshalb wird es jetzt ernst. Am kommenden Wochenende spielen  wir gegen die beiden möglichen Aufsteiger aus Aasee Münster (am 18.04. um 18:00 Uhr in Münster) und aus Aachen (am 19.04. um 17:00 Uhr in der Langenbergsporthalle). Dabei brauchen wir auf jeden Fall eure Unterstützung.

Wir freuen uns auf jeden einzelnen.

Rotzfrech, eure 1. Damenmannschaft 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Damen III - souveräner MEISTER in der Kreisliga, 14.03.15

Am Samstag hat die dritte Damenmannschaft des SV Werth den Meistertitel in der Kreisliga Ost perfekt gemacht. In Bocholt wurde der VC Reken III  mit 3:0 bezwungen und somit der 13. Sieg im 14. Spiel eingefahren.  Lediglich der Vizemeister TuB Bocholt IV konnte die Wertherinnen in der  Hinrunde bezwingen. In allen anderen Spielen ging die Damen III, die  hauptsächlich aus Jugendspielerinnen besteht, als Sieger vom Platz.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!

Am Sonntag, den 22.03.15 findet, in der Sporthalle an der Werther Str. um  11.00 Uhr, das Aufstiegsturnier zur Bezirksklasse statt. Dort treten  jeweils der Meister und Vizemeister der Kreisliga Ost und West  gegeneinander an. Der Sieger und Zweitplatzierte dieses Turniers kann in die Bezirksklasse aufsteigen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Mein Block, mein Block" oder " Linas Block, Linas Block", 14.03.15

Am Samstagabend spielten wir im weit entfernten Bielefeld. Ein spannendes  Duell im Abstiegskampf stand uns bevor. Die Bielefelderinnen (Vorletzter mit 12 Punkten) mussten punkten, um noch eine kleine Chance auf den  Klassenerhalt zu wahren und wir (Drittletzter mit 19 Punkten und einem  Spiel weniger) mussten auch unbedingt punkten, um den Relegationsplatz  zu verlassen.

Nicht nur die lange Anfahrt musste somit bestritten werden, auch musste dem  Druck standgehalten und die Nervosität unterdrückt werden. Leicht  gesagt, schwer getan.

Doch obwohl nach wie vor Lulu in der Startaufstellung fehlte, Kira 'nur' als Libera eingesetzt werden konnte und auch mit Jessi eine unserer  stärksten Angreiferinnen fehlte, zeigten wir sofort im ersten Satz wer  der Besserplatzierte in der Tabelle ist. Mit druckvollen Aufschlägen,  einer sehr guten Annahme und dementsprechend einem starken Mittelangriff konnten wir den ersten Satz dominieren! Die Stimmung war fantastisch -  richtig geil! So wurde mal eben ein neuer Anfeuerungsruf entwickelt und  von allen (auch Trainer) erprobt - hat geklappt! Das Ergebnis 16:25.

Im zweiten Satz kippte dieses gute Gefühl irgendwie und wir wurden von den Gegnerinnen ziemlich unter Druck gesetzt. Die Aufschläge waren echt gut und unsere Annahme schwächelte. Norbert versuchte Ruhe in die  Annahmeriege zu bringen und tauschte den Libero. Kira, die aufgrund  ihres Bänderrisses noch nicht springen kann, konnte die Woche über schon trainieren und am Samstag die Position unsers zweiten Liberos  übernehmen. Juhu, wir freuen uns, dass du wieder spielerisch dabei bist! Trotzdem konnten wir den zweiten Satz nicht gewinnen und verloren  25:14.

Danach fluppte es wieder und wir konnten beide Sätze klar und deutlich  gewinnen. (17:25, 14:25). Na ja, obwohl die Freude nach dem Sieg groß  war und sehr laut, ließ die Enttäuschung nicht lange warten. Alle  anderen Mannschaften aus der Liga scheinen schon seit 2-3 Spieltagen  gegen uns zu spielen. Wollen sie nächstes Jahr etwa nicht mehr ins  schöne Bocholt kommen?

Na ja, 2 Mannschaften müssen mindestens noch einmal anreisen. Am Mittwoch, den 25.03., spielen wir ein Nachholspiel gegen Allbau Essen. Die  Essenerinnen mussten krankheitsbedingt das letzte Spiel absagen und nun  wurde der Nachholtermin auf den oben genannten Mittwoch um 20:30 Uhr in  der Langenberghalle gelegt. Wir freuen uns auf euer Kommen.

Das Saisonfinale ist dann am Samstag, den 28.03. um 18:30 Uhr in der  Langenberghalle. Unser Ziel steht fest, wir wollen auf keinen Fall in  die Relegation und deswegen hoffen wir auf eure Unterstützung.  Rotzfrech.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach kurzer Durststrecke wieder zurück - 3:0 gegen VfL Telstar Bochum, 28.02.15

Endlich! Endlich konnten wir wieder einen Drei-Punkte-Sieg verbuchen und einen  direkten Mit-Abstiegskandidaten deutlich mit 3:0 (25:17, 25:18, 25:18)  schlagen.

Es sollte ein richtungsweisendes Spiel werden, denn beide Teams stecken im Abstiegskampf. Der VfL Telstar Bochum stand vor der Partie mit 12  Zählern auf dem 9. Tabellenplatz und wir standen mit 15 Punkten auf dem  8. Tabellenplatz. Allen Spielern war bewusst: Gewinnen wir, können wir  uns ein kleines Stück absetzen, verlieren wir, wird der Druck noch  größer.

Und wie es so im Abstiegskampf ist: die Vorzeichen waren nicht die besten:  Lulu, Kira und Jessi fallen schon seit mehreren Wochen aufgrund von  Verletzungen aus, Svenja, die aus der zweiten Mannschaft hochgezogen  wurde, musste aufgrund von gesundheitlichen Beschwerden pausieren, die  Trainingsbeteiligung in den letzten zwei Wochen war auch nicht optimal  (Schlagwort: "Grippewelle"), wir hatten die letzten drei Spiele deutlich verloren und auch beim Aufwärmen vor dem Spiel wollte nicht vieles  klappen.

Doch dann kam alles anders: Das Spiel wurde angepfiffen und in keiner  Sekunde gerieten wir in Rückstand. (Hey, sowas gibts bei uns sonst  nie!!!) Die Stimmung war super, die Fans unterstützten uns lautstark  (DANKE) und irgendwie klappte sehr sehr viel! Insbesondere unser Block  überzeugte - obwohl die Bochumerinnen riesig waren und uns beim  Einsschlagen vor der Partie die ein oder andere Sorgenfalte auf die  Stirn gezaubert haben, konnte jede Spielerin von uns direkte Blockpunkte erzielen! Und auch konnte Wiebke unsere Angreiferinnen super in Szene  setzen. Die Mitte funktionierte super und konnte den "großen" Block der  Bochumerinnen häufig verunsichern und auch Anna hat ihre Sache auf der  Diagonalposition (aufgrund der verletzungsbedingten Konstellation hat  sie nun diese Position) super gemeistert. Nele spielte über Außen auch  ein überzeugendes Spiel (wie übrigens auch schon in den letzten Spielen) und Anna-Lena sorgte mit ihren sicheren Pässen von der Liberoposition  aus für viel Ordnung und Klarheit! Super Mädels, so kann der Rest der  Saison weitergehen.

Gerne möchten wir uns auch bei Louisa und Laura aus der 1. Damenmannschaft  von TuB Bocholt bedanken, die uns gestern unterstützt haben. Auch wenn  ihr keine Spielzeit bekommen habt, ist es verdammt wichtig, dass ihr  dabei seid. Dies trifft auch auf die vielen Trainingsgäste zu (Jessika,  Marie, Laura, Annika). Ohne euch könnten wir viele Situationen im  Training nicht üben und wer weiß: eure Zeit wird kommen und wir freuen  uns darauf mit euch gemeinsam (vielleicht schon in der nächsten Saison)  Spiele zu bestreiten.

Nach dem gestrigen Spiel befinden wir uns auf dem 7. Tabellenplatz. Den gilt es nun zu verteidigen und zu halten. Die nächste Gelegenheit dafür  bietet sich am kommenden Samstag. Am 07.03. spielen wir um 17 Uhr in der Langenbergsporthalle gegen den Tabellenfünften VC Allbau Essen (3  Punkte vor uns). Dort möchten wir die positive Spielweise fortsetzen und weiter wichtige Punkte sammeln. Wir freuen uns auf viele Zuschauen!

Rotzfrech

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sieg! 3:1!, 17.01.15

Der Bericht muss aufgrund der verspäteten Weihnachtsfeier leider ausfalle 

nächster Spieltermin: 24.01.15, 18 Uhr gegen SG FdG Herne (Realschule Sodingen, Castroper Straße 251, 44627 Herne)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein frohes neues Jahr 2015!!!

Einen nicht ganz so guten Start haben wir gestern Abend in Gladbeck erwischt. Leider haben wir das erste Spiel der Rückrunde 3:1 (25:19, 25:14,  25:27, 25:18) gegen der Tabellenführer verloren.

Die Gastgeberinnen starteten von Anfang an konzentriert und druckvoll. Sie  überzeugten durch einen guten Aufschlag, einen starken Angriff und eine  überzeugende Blockarbeit. Natürlich versuchten wir uns zu wehren, doch  leider waren wir an diesem Tag nicht stark genug. Chrisi fehlte aufgrund von schulischen Gründen, Jessi plagt sich wieder mit Knieproblemen und  weitere Spielerinnen kämpften zusätzlich mit gesundheitlichen Problemen. Schade, gerne hätten wir den Gladbeckerinnen, wie schon im Hinspiel,  noch mehr entgegengesetzt.

Doch obwohl die Gladbeckerinnen bei einem Blick auf die Tabellensituation  der klare Favorit waren, konnten wir uns einen Satz holen. Wir zeigten über weite Strecken eine gute Leistung und glaubten auch nach 2:0 Sätzen noch an uns. So kam es, dass wir den dritten Satz gewinnen konnten und  den Tabellenführer etwas ärgern konnten. Gerne hätte wir auch einen  Punkt mitgenommen, aber dafür waren die Gladbeckerinnen an diesem Tag  einfach zu stark.

Wir hoffen, dass es der Galdbecker Spielerin, die sich direkt im ersten  Satz verletzte, schnell besser geht und blicken positiv auf unser erstes Heimspiel am kommenden Samstag. Wir spielen um 17 Uhr gegen den  Tabellensiebten, SC Union Lüdinghausen, und hoffen auf lautstarke  Unterstützung unserer Fans. Wir freuen uns auf euch!